Christlicher Gesundheitskongress Christlicher Gesundheitskongress

Leider ist dieses Seminar nicht mehr buchbar. Wir bitten um Ihr Verständnis!

Uhrzeit 20:00-21:30
Raum

Farben hören & Klänge sehen - Musik und Malerei im Dialog

Nestler Michael

Nestler, Michael

Michael Nestler lernte & studierte auf der sächs. Spezialschule für Musik, der Hochschule für Musik Dresden sowie in einem Aufbaustudium durch ein Graduiertenstipendium der Konrad Adenauer Stiftung.

Heute lehrt Nestler – u.a. neben solistischen Tätigkeiten – selbst an der Hochschule für Musik Dresden und wirkt in Projekten des sächs. Musikrates mit. Seit 2013 ist er Musikbeauftragter bei der Freikirche der Siebenten-Tags- Adventisten. Wichtigste Themen seines musikal. Schaffens: Im Spannungsfeld von Improvisation & Verfasstem – Musik wird im Moment des Musizierens lebendig – Achtsamkeit & Kostbarkeit im Umgang mit der Musik und dem Publikum.

Mittag Karsten

Mittag, Karsten

Karsten Mittag

1964 geboren in Zwickau

1983-87 Studium der Kirchenmusik an der Ev. Kirchenmusikschule Halle,

Abschluss B-Prüfung

1990-96 Studium an der Fachhochschule Hamburg, Abschluss Diplom Designer (Illustration)

seit 1998 freischaffend als Maler und Grafiker

Personalausstellungen und Ausstellungsbeteiligungen im In- und Ausland. Initiator verschiedener Projekte zum Thema Klang und Farbe. Begleitung von Konzerten mit projizierter Live-Malerei u.a. bei den Theatern  Chemnitz, bei den "tagen für neue musik", Darmstadt, und beim Internationalen Orgelfestival Düsseldorf

seit 2014 Mitglied im BBK Vogtland e.V.

http://karsten-mittag.de/

Sauer Hartmut4

Sauer, Hartmut

Hartmut Sauers zupackendes Klavierspiel und seine dennoch hohe klangliche Sensibilität ließen ihn zum international gefragten Pianisten werden. So trat er mit Solorecitals, mit Kammermusik, sowie als Solist mit Orchestern in vielen Ländern Europas, in Russland, Asien und den USA auf. Durch seinen ganzheitlichen Ansatz, Musiker zu sein, richtet sich sein Bestreben nicht nur nach guten Interpretationen eines Repertoires vergangener Epochen. Immer wieder ist er auf der Suche nach neuen Klängen und Formen.


Insbesondere gilt dies für die selten praktizierte Form der klassischen Improvisation, die Sauer in viele seiner Projekte einfließen lässt. Er schlägt damit auch Brücken zur Malerei oder experimentiert mit der Verschmelzung von Klassik und Jazz. Auch seine Affinität zur Improvisation an der Orgel findet dabei ihre Entfaltungsräume. Die ersten Jahre seiner Ausbildung genoss er zunächst bei Jewgenia Dannenberg und anschließend bei Prof. Marlies Jacob am Sächsischen Landesmusikgymnasium in Dresden.

Die entscheidenden künstlerischen Einflüsse erhielt Sauer von Prof. Arkadi Zenzipér. Mit ihm absolvierte er sein Studium an der Dresdner Musikhochschule. Dem folgten Aufbaustudium und Meisterklassenstudium. Nachdem Hartmut Sauer 2006 in die USA übersiedelte, war es der aus Uruguay stammende Pianist Enrique Graf, der ihm neue wertvolle Impulse gab. 2008 erhielt Sauer das „Artist

Certificate“ des „College of Charleston“. Parallel zu seiner künstlerischen Tätigkeit war und ist es stets die Lehre, der er mit gleicher Leidenschaft nachgeht. Viele Jahre unterrichtete Hartmut Sauer an der Dresdner Hochschule für Musik im Hauptfach Klavier, Improvisation und Kammermusik.

Zwischen 2006 und 2008 war er Dozent an der „Charleston Academy of Music“ in den USA. 2014 erhielt er eine Professur an der „Dong-Eui“- University in Busan in Südkorea. Darüber hinaus gibt er Meisterkurse in Deutschland, Ungarn und Südkorea.

Nestler Tabea

Nestler, Tabea

Tabea Nestler, Studium für Lehramt an Gymnasien an TU Dresden und Hochschule für Musik „Carl Maria von Weber“ Dresden für Musik und Germanistik. Studienaufenthalt an Privatuniversität Wien mit Studienfach „Elementare Musikpädagogik“.

Seit 2009 Musikbeauftragte der Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Norddeutschland. Sie ist Mitglied der Ansverus-Communität bei Hamburg.

Jetzt anmelden!

Ein vielseitiges Programm mit interessanten Referenten wartet auf Sie. Sichern Sie sich jetzt Ihr Ticket zum 6. Christlichen Gesundheitskongress.

Jetzt Anmelden

Nichts mehr verpassen!

Mit unserem Newsletter halten wir Sie ca. fünf mal im Jahr über aktuelle Neuigkeiten rund um den Kongress auf dem Laufenden.

Abonnieren