Christlicher Gesundheitskongress Christlicher Gesundheitskongress

Medieninformation 2/2015

5. Christlicher Gesundheitskongress
14.-16. April 2016 in Kassel

Zeichen setzen im Gesundheitswesen

Wie können Mitarbeitende im Gesundheitswesen ihren Glauben zugunsten der Patienten ins Spiel bringen? Was ist verantwortliches Handeln? Wer darf die Initiative zu einem seelsorgerlichen Gespräch ergreifen? Und wie geht die christliche Gemeinde kompetent mit kranken und behinderten Gemeindemitgliedern um? Was kann der Heilungsdienst einer Gemeinde bewirken? Und wie arbeiten professionelle Helfer mit Ehrenamtlichen am wirksamsten zusammen?

Der Christliche Gesundheitskongress bietet darauf zahlreiche Antworten. In ökumenischer Offenheit und multiprofessioneller Zusammenarbeit helfen über 80 Referenten den Teilnehmern zu neuen Einsichten aus medizinisch-pflegerischer Alltagserfahrung, Bibel und Gemeindepraxis. 

Das Thema des 5. Kongresses, der in Kassel stattfindet: „Zeichen setzen – heilen und begleiten in Gesundheitswesen und Gemeinde“. Mit dabei sind unter anderem: Die Mediziner und Therapeuten Dr. med. Martin Grabe, Dr. med. René Hefti, Prof. Dr. med. Dr. phil. Dr. theol. h. c. Eckhard Nagel, aus der Pflege Gabriele Kuhnt, Anna Maria Luger M.A., Prof. Dr. rer. cur. Annette Meussling-Sentpali und die Theologen Astrid Eichler, Dr. theol. Heinrich Christian Rust und Dr. phil. Dr. theol. Roland Werner.

Der Kongress zeichnet sich durch seine große Weite aus, indem die Teilnehmer geistliche Impulse nicht nur aus dem eigenen konfessionellen Lager erwarten, sondern einander ermutigen, auf Gottes Handeln zu achten. Die Möglichkeit, zu günstigen Konditionen gemeinsam im Tagungshotel zu wohnen, schafft vielfältige Gelegenheiten einander kennen zu lernen.

Mehr: www.christlicher-gesundheitskongress.de

Jetzt anmelden!

Ein vielseitiges Programm mit interessanten Referenten wartet auf Sie. Sichern Sie sich jetzt Ihr Ticket zum 6. Christlichen Gesundheitskongress.

Jetzt Anmelden

Nichts mehr verpassen!

Mit unserem Newsletter halten wir Sie ca. fünf mal im Jahr über aktuelle Neuigkeiten rund um den Kongress auf dem Laufenden.

Abonnieren