Christlicher Gesundheitskongress Christlicher Gesundheitskongress

Deshalb bringen wir uns beim Christlichen Gesundheitskongress ein!

Wir haben Mitglieder des Beirates gefragt, wie sie den Christlichen Gesundheitskongress beschreiben, warum sie ihn empfehlen.

Herzlichen Dank für diese Beiträge und vor allem auch den jeweiligen Einsatz an Zeit und Expertise bei der Vorbereitung für den nächsten Kongress 2020!

 

Ich freue mich auf die Vielfalt der Teilnehmenden am nächsten Gesundheitskongress. Ich bin überzeugt, dass es uns gemeinsam gelingt eine positive Veränderung in unseren Gesundheitssystemen zu bewirken.

Sara Rhyner, Pflegefachfrau HF und Leiterin CDK – Christen im Dienst an Kranken, Zürich

 

Bei Gott zählt der Mensch“, dies gibt für Christen im Gesundheitswesen die Richtung vor. Christliche Mitarbeiter können einen wesentlichen Beitrag dazu leisten, dass die Waage zwischen ökonomischer, medizinischer und ganzheitlich spiritueller Verantwortung auch weiterhin gehalten wird.

Durch einen breiten Austausch und die offene Diskussion trägt der Kongress dazu bei, die christliche Dimension des Pflegens und Heilens öffentlich im Blick zu halten.

Dr. med. Detlev Katzwinkel, Chefarzt Abteilung Gynäkologie und Geburtshilfe am St. Martinus-Krankenhaus Langenfeld

 

Meine Erwartungen an den Christlichen Gesundheitskongress 2020 sind die, die auch der diesjährige Kongress bereits erfüllt hat: Unter einem Kongresstitel, der viel Spielraum in der Ausdifferenzierung bietet, wird den Kongressteilnehmenden ein breites Spektrum zum Mitdenken, Austauschen und Innehalten ermöglicht.

Jeder Christliche Gesundheitskongress setzt eine Zäsur in den Arbeitsalltag und gewährt einerseits fachliche Fortbildung und andererseits die Möglichkeit Kraft zu schöpfen. Das „Gesamtpaket“ stimmt meiner Meinung nach.

Sabine Ruppert-Fürstos, Krankenhausoberin im Marienhaus Klinikum Saarlouis - Dillingen

 

Der christliche Gesundheitskongress bietet ein einzigartiges Forum der Vernetzung von Menschen, die sich in ihren Arbeits- und Lebenskontexten engagiert darum bemühen, die heilende Botschaft Jesu Christi für ihre Mitmenschen zu erschließen.

Dr. Thomas Günther, Caritasverband für das Erzbistum Paderborn e. V.

 

 

Sich gegenseitig inspirieren. Wach werden für Neues. Herz, Verstand und Hand berühren lassen – das ist der Gesundheitskongress für mich.

Reinhild Bohlmann, Kassel, Vorsitzende des Bundes freiberuflicher Hebammen Deutschlands

 

Der Christliche Gesundheitskongress bringt Menschen unterschiedlicher Konfessionen und Frömmigkeitsrichtungen zusammen, regt durch vielfältige, spannende Referate und Impulse zum lebendigen Gespräch an und lässt auf diese Weise erkennen:

So vielfältig wir als Persönlichkeiten sind, so reich sind die Möglichkeiten Gottes, Mitmenschen helfend, heilend, gesundheitsfördern und begleitend zur Seite zu stehen.

Frank Eibisch, Geschäftsführer edia.con gemeinnützige GmbH

 

Stärkung und Ermutigung, Austausch und Begegnung, Inspiration und neue Frische, Ausrichtung auf den wahren Heiland und ein Lernen von ihm für den Alltag – das wünsche ich mir.

Dr. med. Andrea Wiedner, Herford, Christliches MS-Netzwerk, Ärztin für innere Medizin und Nephrologie

 

Ich hoffe, dass es dem Kongress gelingt, vor allem Haltung in die Gesellschaft zu signalisieren: Wir wollen das Gesundheitswesen mit unseren durch den christlichen Glauben geprägten Werten prägen und weiterentwickeln. Als christliche Gesundheitsunternehmen wollen wir zeigen, dass es in Zeiten zunehmender Verknappung aller möglichen Ressourcen von besonderer Bedeutung ist, nach neuen Wegen in der Versorgung zu suchen, dass Überzeugung oder Glaube ein zentraler Faktor für gelingende Arbeit in unseren Einrichtungen ist.

Pfarrer Torsten Ernst Theologischer Geschäftsführer Leitung und Verwaltung Diakonissenkrankenhaus Dessau gGmbH, ein Unternehmen der edia.con-Gruppe

 

Was ich vom nächsten Gesundheitskongress erwarte?

- Eine ausgewogene Auseinandersetzung mit komplexen ethischen Fragestellungen und Konflikten, die zu mehr Klarheit verhilft und zu fundierten Entscheidungen befähigt.

- In Zeiten von Pflegenotstand und negativem Image der Pflege, Mut-machendes und Motivation für den Beruf.

Angela Glaser, Parish Nursing - Begleitung Kranker in Gemeinden, Dudenhofen;

 

Der Christliche Gesundheitskongress ist in dieser Ausrichtung und Zusammensetzung in Deutschland einmalig. Der Dialog zwischen engagierten Christen, die in der Medizin, Therapie, Pflege, Seelsorge den Dienst an kranken Menschen tun, weitet den Horizont.

Die Wiederentdeckung des altchristlichen Motivs „Christus Medicus“ erinnert an die Verknüpfung von christlichem Glauben und heilender Kompetenz.

Pastor Dr. theol. Heinrich Christian Rust Autor, Pastor, Braunschweig

 

Ich freue mich über jeden Christen, der im Gesundheitswesen arbeitet. Unsere Botschaft von Barmherzigkeit und Nächstenliebe dürfen wir einmütig am Arbeitsplatz leben. Der Christliche Gesundheitskongress ermutigt uns in diesem Auftrag und stärkt uns, die täglichen Herausforderungen im Sinne Jesu zu meistern.

Dr. med. Andreas Walther, Facharzt für Anästhesie, Chemnitz

 

Nach dem Besuch eines Gesundheitskongresses fahre ich immer mutig nach Hause. Ich bekomme Mut, weil ich erlebe, dass ich mit meinen ethischen Überzeugungen als Christ in unserer Gesellschaft nicht alleine lebe. Ich erlebe, dass ich mit vielen anderen Gleichgesinnten für die Würde jedes einzelnen Menschen gegen den Trend der Ökonomisierung des Gesundheitswesens in unserem Land einstehe. Ich bekomme Mut, dass Nachfolge Jesu in der Begleitung von Menschen mich mit vielen Mitarbeitern in der Sozialwirtschaft verbindet. Darüber hinaus beeindruckt mich die thematische Breite und das hohe fachliche Niveau der Vorträge und Seminare.

Michael Borkowski, Pastor, Theologe, Familientherapeut und Systemischer Berater, Traumatherapeut, Laatzen;

  

Zurück zu "Über uns"

Nichts mehr verpassen!

Mit unserem Newsletter halten wir Sie ca. fünf mal im Jahr über aktuelle Neuigkeiten rund um den Kongress auf dem Laufenden.


Abonnieren